Gemeinderat stellt Weichen für das Jahr 2018

Einstimmig beschlossen die Ratsmitglieder der Gemeinde Günthersleben-Wechmar den Etat für das Jahr 2018. Damit ist der Ort wieder eine der ersten Gemeinden, die einen entsprechenden Haushaltsplan bei der Kommunalaufsicht zur Genehmigung einreichen konnten. Das hat einen guten Grund: Für 2018 sind zahlreiche Maßnahmen geplant, die nur durch eine zeitnahe Genehmigung durch die Rechtsaufsichtsbehörde realisiert werden können.



So hat der Gemeinderat beschlossen das ehemalige Firmengelände der Firma Rockinger im Ortsteil Wechmar zu kaufen. Hier soll entlang der Erfurter Landstraße der dringende Bedarf an freien Bauplätzen befriedigt werden. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung daher bereits ein Gothaer Planungsbüro beauftragt auf diesen Flächen über ein Bauleitverfahren Baurecht zu schaffen, um insbesondere jungen Familien aus dem Ort eine Perspektive zu bieten.

Auch in die Unterhaltung von gemeindeeigenen Straßen wird mit 320.000,00 Euro wieder stark investiert. Zusätzlich soll die Straßenbeleuchtung in der Gothaer Straße für 24.000,00 Euro erneuert werden. In diesen Tagen laufen die letzten Arbeiten der Straßensanierung im Gewerbegebiet. Insgesamt 600.000,00 Euro hat der Ort im laufenden Jahr 2017 für diese Maßnahmen bereitgestellt. Für das Bürgerhaus im Ortsteil Günthersleben wurde eine neue Bestuhlung für über 20.000,00 Euro angeschafft.

Im Rahmen der Förderung zur Dorferneuerung will man in Günrhersleben-Wechmar im kommenden Jahr die ersten Projekte umsetzen. Dazu gehören unter anderem:
- Baumaßnahmen an den Kindertagesstätten mit 83.000,00 Euro
- Bauvorhaben am Sportplatz im Ortsteil Wechmar mit 200.000,00 Euro
- Die Instandsetzung des Brunnens am Kirchplatz in Wechmar mit 25.000,00 Euro

Für den weiteren Breitbandausbau für schnelles Internet im Zuge der Initiative der Bundesregierung stellt die Gemeinde einen Eigenanteil von 78.000,00 Euro zur Verfügung. Für das Bürgerhaus in Günthersleben soll zudem eine neue Beschallungsanlage beschafft werden.

Auch die Projekte von Vereinen und Institutionen im Ort sollen 2018 wieder unterstützt werden. Für die Unterhaltung der beiden Ortskirchen erhalten die Kirchgemeinde Günthersleben und Wechmar jeweils 5.000,00 Euro als Zuschuss. Die Schützengesellschaft Wechmar erhält für die Unterhaltung des Schützenhauses ebenfalls 5.000,00 Euro.

Die wohl größte Einzelinvestition steht im Finanzplan für das Jahr 2019 an. Für ca. 400.000,00 Euro soll ein Hilfleistungslöschgruppenfahrzeug (HLF) der Freiwilligen Feuerwehr ersetzt werden um den örtlichen Brandschutz mit einem modernen Fuhrpark auch zukünftig zu sichern.

Alle geplanten Maßnahmen kann die Gemeinde ohne Neuverschuldung finanzieren. Eine Erhöhung von Steuern oder Beiträgen ist ebenfalls nicht geplant. Seit Jahrzehnten freuen sich die Einwohner von Günthersleben-Wechmar über niedrige Steuerhebe- und Beitragssätze. Die gute finanzielle Lage ist insbesondere der guten Entwicklung von Gewerbe- und Einkommenssteuer zu verdanken. Der Gemeindehaushalt ist immer ein Gemeinschaftswerk. Daher gilt ein großer Dank allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung, allen Gemeinderäten und allen Einwohnern – die sich mit Ideen in die Haushaltsberatung eingebracht haben.

Heimatglocken

Heimatglocken

Kontaktieren Sie uns

Gemeindeverwaltung
Günthersleben-Wechmar
Friedrich-Seitz-Weg 1
99869  Günthersleben-Wechmar

gemeinde[at]wechmar-bach.de

 

Interaktiver Stadtplan

Sprechzeiten

Montag  09:00-12:00 Uhr 

Dienstag

09:00-12:00 Uhr und
13:00-18:00 Uhr

Mittwoch  geschlossen 
Donnerstag 13:00-16:00 Uhr 
Freitag 09:00 12:00 Uhr